Saarinen, Knoll und die seltene Gebärmutter.

Sold, sorry.

Florence Knoll wollte einen Stuhl „wie ein Korb voller Kissen“: Reinfallen und Wohlfühlen. Sie beauftragte Eero Saarinen, der die Aufgabe dann quasi übererfüllte und 1948 einen Stuhl wie eine „Gebärmutter“ entwickelte – denn nichts anderes heißt „Womb Chair“. Die Sitzschale verleitet zu extrem lässigem Sitzen, bis hin dazu, ein Bein über die Armlehne zu legen (im Deutschen hat sich irgendwann das Wort „Fläzen“ eingebürgert, das war aber wohl sehr viel später…). Die entspannte Sitzposition erreichte Saarinen eben durch die anatomisch-ergonomische Gestaltung statt durch dicke Polster.

Die Steigerung des „Kuschelfaktors“ ist natürlich ein Zweisitzer, der „Womb Settee“. Saarinen entwarf 15 verschiedene Modelle, bis hin zu zwei Einzelschalen, die seitlich verbunden sein sollten. Schlußendlich fiel die Entscheidung dann aber doch für den Zweisitzer aus einem Stück. Während aber der „Womb Chair“ sehr erfolgreich war, wurde der Zweisitzer nur drei Jahre lang gebaut. Der Grund waren wohl strukturelle Probleme mit der Kunststoffschale, die bei einem Zweisitzer natürlich deutlich mehr Last tragen muß. Daher ist dieses Sofa eher nicht dazu geeignet, mit der ganzen Familie darauf herumzutollen – querliegen mit einem guten Buch ist da die deutlich passendere Daseinsform.

Unser Womb Settee ist ein mindestens 65 Jahre altes Original und durch die kurze Bauzeit extrem selten. Wer sich ein alltagstaugliches Designobjekt in Museumsqualität in die Wohnung stellen will, hat hier eine der seltenen Chancen dazu. Entworfen 1948, Baujahr zwischen 1948 und 1951. Zustand: top.

Product: Womb Settee

Designer: Eero Saarinen

Manufacturer: Knoll International

Year: 1948

Production period: 1948 - 1951

Dimensions: L: 155 cm x H: 81 cm x T: 86 cm.

Price: